Dokumentation der Hexenverfolgung – Bambergs dunkle Vergangenheit

20. November 2013 11:48 Dokumentation der Hexenverfolgung Bambergs dunkle Vergangenheit Bild vergrößern 1627 ließen die Bamberger Fürstbischöfe ein Foltergefängnis für die Hexenprozesse bauen, das Malefizhaus. Geblieben ist davon allerdings nichts. (Foto: Stadt Bamberg) In Bamberg wütete die Hexenverfolgung besonders grausam: Zwischen 1612 und 1632 wurden insgesamt etwa 1000 Männer, Frauen und Kinder gefoltert und ermordet.„Dokumentation der Hexenverfolgung – Bambergs dunkle Vergangenheit“ weiterlesen

Kriminologe Pfeiffer über Missbrauchsstudie: „Ich habe den Kooperationspartner Kirche unte

Kriminologe Pfeiffer über Missbrauchsstudie: „Ich habe den Kooperationspartner Kirche unte   http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/christian-pfeiffer-spricht-im-interview-ueber-den-streit-mit-der-kirche-a-878441.html  

Die Politiker und der Papstbesuch

Die Politiker und der Papstbesuch „Ave Papa, die Höllengeweihten grüßen dich!“ Wer kam eigentlich auf die Idee, den Papst ausgerechnet zu einer Rede im deutschen Bundestag einzuladen? Nach eigener Aussage war es der CDU-Katholik und Bundestagspräsident Norbert Lammert, der bereits 2007 aus Anlass des 50. Jahrestags der römischen EU-Verträge diese Einladung ausgesprochen hatte. Jetzt, kurz„Die Politiker und der Papstbesuch“ weiterlesen

Die Fata Morgana aus Rom

Die Fata Morgana aus Rom Wenn der Papst in Großbritannien oder anderswo einfliegt, wird er als Staatsoberhaupt behandelt. Doch das ist eine Fiktion. Der Vatikan ist nichts anderes als ein bebauter Garten und die Bevölkerung besteht aus den jeweils diensthabenden Päpsten und Prälaten und ihren Haushälterinnen. Den Staatscharakter bekam das Prälatenviertel Roms durch eine der„Die Fata Morgana aus Rom“ weiterlesen

„Ein Anschlag auf den Rechtsstaat“

Freie Christen für den Christus der Bergpredigt in allen Kulturen weltweit Max-Braun-Straße 2, 97828 Marktheidenfeld Pressemitteilung Leitlinien der deutschen katholischen Bischöfe: „Ein Anschlag auf den Rechtsstaat“ „Die jetzt von den deutschen katholischen Bischöfen mitgeteilten Leitlinien für den Umgang mit kirchlichen Kinderschänderverbrechern sind ein Skandal. Es handelt sich um eine scheinheilige Mogelpackung zum Schutz krimineller Kinderschänder„„Ein Anschlag auf den Rechtsstaat““ weiterlesen

Ein Gespräch mit Karlheinz Deschner

Missbrauch in der Kirche 23 Mär 2010 – 10:36 Nr. 9114 Ein Gespräch mit Karlheinz Deschner Karlheinz Deschner / Foto © Evelin Frerk Missbrauch in der Kirche BERLIN. (gbs/hpd) Anlässlich des kirchlichen Missbrauchsskandals führte die Deutsche-Presse-Agentur (dpa) ein Gespräch mit Karlheinz Deschner. Offensichtlich waren dessen Antworten jedoch zu pointiert, weshalb dpa plötzlich von der zugesagten Verbreitung„Ein Gespräch mit Karlheinz Deschner“ weiterlesen

Katholische Kirche vor dem Verwaltungsgericht Freiburg – Religiöser Verbraucherschutz auf dem Prüfstand

Freie Christen für den Christus der Bergpredigt in allen Kulturen weltweit Max-Braun-Straße 2, 97828 Marktheidenfeld Pressemitteilung 1.2.2010 Katholische Kirche vor dem Verwaltungsgericht Freiburg Religiöser Verbraucherschutz auf dem Prüfstand Der Schutz des Verbrauchers im Verkehr mit Waren und Dienstleistungen ist in Deutschland eingehend geregelt. Niemand soll durch falsche oder irreführende Angaben getäuscht und hinters Licht geführt„Katholische Kirche vor dem Verwaltungsgericht Freiburg – Religiöser Verbraucherschutz auf dem Prüfstand“ weiterlesen