Christus oder Kirche

Hört, ihr Bischöfe! Das Spiel ist aus! Hört auf, euch "christlich" zu nennen!

Die Bibel ist gefälscht

with 2 comments

Die Bibel ist gefälscht

Bildzoom

48 Seiten, Broschüre

 

Hieronymus, der kirchliche Bibelfälscher

Jahrhundertelang wurde den Menschen weisgemacht,

die Bibel sei das „wahre Wort Gottes“ – ein Anspruch,

den kaum jemand anzweifelte. Wenn auch Teile der Wahrheit

darin enthalten sind, so ist dennoch belegt: Die Bibel ist gefälscht. 

Wer sich mit dieser Vorstellung schwer tut, mag lesen,

was der Kirchenlehrer Hieronymus, der vom damaligen

Papst den Auftrag bekam, eine einheitliche Bibel

zusammenzustellen, selbst dazu sagt: „Wird sich

auch nur einer finden …, der mich nicht, sobald er

diesen Band (Bibel) in die Hand nimmt …,

lauthals einen Fälscher und Religionsfrevler schilt,

weil ich die Kühnheit besaß, einiges in den alten

Büchern zuzufügen, abzuändern oder zu verbessern?“ …

Inhaltsverzeichnis: Die Bibel ist gefälscht

Leseprobe: Die Bibel ist gefälscht


LESEPROBE

„Verwilderung“
„Die Tatsache, daß der neutestamentliche Text in dieser Periode seiner Entwicklung starke Veränderungen erlitten hat, zum Teil einer förmlichen Verwilderung unterlegen ist, kann nur die Unwissenheit leugnen.“
Der Theologe Jülicher

„Ein Chaos“
„Der Originaltext verschwindet immer mehr; man bemerkt die immer zahlreicher werdenden Widersprüche zwischen den Handschriften verschiedener Überlieferung und versucht, sie auszugleichen: Das Ergebnis ist ein Chaos.“
Die Theologen Hoskyns und Daveyl

„Heillos korrumpiert“
„Bis ins 18. Jahrhundert behauptete man, das Original des Markusevangeliums zu besitzen, und zwar sowohl in Venedig als auch in Prag; und beide Originale in Latein, das kein Evangelist je gebraucht hat. In Wirklichkeit existiert kein Original, blieb weder ein neutestamentliches noch überhaupt ein biblisches Buch in seinem ursprünglichen Wortlaut erhalten. Doch liegen auch die ersten Abschriften nicht vor. Es gibt nur Abschriften von Abschriften von Abschriften. Der heutige Text des Neuen Testaments ist ein Mischtext, das heißt, er wurde aus den verschiedensten Überlieferungen zusammengestückelt.
… Der Text des „Buches der Bücher“, heute in mehr als 1100 Sprachen und Dialekten verbreitet, ist also heillos korrumpiert.“
Karl Heinz Deschner: Abermals krähte der Hahn

Wußten Sie?
– Hieronymus bekam im Jahre 383 von Papst Damasus I. den Auftrag für die Herstellung eines einheitlichen lateinischen Bibeltextes.
– Hieronymus änderte die Evangelien an etwa 3500 Stellen.
– Hieronymus schrieb auch, daß nicht zwei Texte in längeren Abschnitten übereinstimmen und daß es ebensoviele Textformen wie Abschriften gibt; er wies auch darauf hin, daß „schwerlich die Wahrheit anzutreffen ist“, wo ein Text vom anderen abweiche.
– Das Neue Testament gibt es in nicht weniger als 800 Evangelien-Handschriften aus dem 2. bis 13. Jahrhundert. Die Zahl der Abweichungen und Verschiedenheiten in den ca. 1500 mehr oder weniger vollständig erhaltenen Texten ist enorm.
– Es existiert keine einzige Handschrift, die mit den anderen übereinstimmen würde. Theologen zählen 50 000 bis 100 000 Varianten.
– Man kennt 4680 griechische Handschriften des Neuen Testaments, von denen keine zwei genau denselben Text aufweisen.
– Trotzdem beharrt die katholische Kirche auf ihrer Lehrmeinung, daß das Alte wie das Neue Testament „wahres Wort Gottes“ seien. Auch für die evangelische Kirche ist sie „einzig Richter, Regel und Richtschnur“.

Advertisements

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Jesus Christus hat seinen Jüngern, die ER berufen und in drei Jahren zubereitet hat,
    kein Buch noch Bibel zugesagt und verheißen,sondern den Heiligen Geist,welcher ist der Geist der Wahrheit.
    Johannes Kapitel 14,16-23/ Kapitel 15,16, etc.
    Die Schrift,wie wir sie kennen, ist in ihrer Zeit, von Geisterfüllte Menschen niedergeschrieben worden,
    und will man diese Schrift (griechischen URTEXT) erkennen nach dem Willen und GEIST GOTTES,
    SO muss man denselben Heiligen Geist, den Geist Gottes in seinem Innern und Bewusstsein >wohnendverworfenheuteblinde Blindenleiter bezeichnetet; als Mietlinge und falsche Propheten bezeichnetet, die KEINEN< Heiligen Geist haben,sondern in ihrem finsteren Geist des Irrtums predigen. 1.Johannesbrief 4,2-6

    petersemenczuk

    24. Mai 2012 at 09:16

  2. Gott spricht in einer Weissagung zum Kommentator:
    „WER den Geist Gottes und Jesu Christi in seinem Innern empfangen hat,
    gleich wie die ersten Jünger im Anfang,
    der hat auch das wahre Wort Got t es in seinem Innern wohnend,
    denn der Geist ohne dem Wort Gottes, wäre ein UNDING, spricht der Herr.

    petersemenczuk

    26. Mai 2012 at 19:08


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: